Bürgerschützenverein Flüren e.V. gegründet 1895

‍Planung und Bau der Bürgerhalle Flüren


‍Von der Idee bis zur Realisierung der Bürgerhalle hat es 37 Jahre gedauert. Daran ist zu erkennen, dass es für die Befürworter im Verein nicht ganz so einfach war, den Bau der Halle durchzusetzen. Viele unserer heutigen Kameraden kennen den Werdegang unseres Vereins mit dem eigenen Vereinsheim gar nicht genau und nehmen die Bürgerhalle einfach als gegeben hin. Dabei hat es viel Zeit und Energie gekostet, die Idee einer eigenen Halle für die Schützen zu verwirklichen. Dazu einmal einige zeitliche Stichpunkte:


‍um 1960: erste Idee von einem Vereinsheim, es sollte in der Aue gebaut werden 


‍18.07.1978: öffentliche Diskussion mit verschieden Vereinen über die Errichtung einer Mehrzweckhalle


‍1980: wurde der Ruf nach einer Schützenhalle immer lauter, sämtliche Bemühungen scheiterten jedoch an einer Finanzierung und der Standortfrage


‍1989: Anton van Nüss und Horst Michaelis unternahmen einen weiteren Versuch und fanden in Rolf Schott den richtigen Kameraden


‍1990 - 1993: Planungsphase 


‍1993: Vorstellung der Planung in der Herbstversammlung durch Rolf Schott


‍1994: Abstimmung in der Frühjahrsversammlung über den Bau der Bürgerhalle 

‍Ergebnis: 132 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen und 2 Nein-Stimmen 


‍26.11.1994: erster Spatenstich durch Präsident Rolf Bölting und Wesels Bürgermeister Bernhard Gründken 


‍Mai 1995: Richtfest 


‍1997: Einweihung 


‍08.10.2019: Ablösung der Hypothek, unser Verein ist Schuldenfrei


‍Die Baukosten beliefen sich auf ca. 600.000 DM. Davon wurden 100.000 DM über die Sparkasse finanziert, der restliche Betrag wurde über Spenden und Eigenleistungen erbracht. Die Leistung, die der Verein mit seinen damaligen Mitgliedern erbracht hat, ist mustergültig. 

‍An dieser Stelle möchten wir noch einmal an die Kameraden erinnern, die sich ganz besonders für den Bau eingesetzt haben. Bei genauem Hinsehen (Stand .01.12.19) sind seit 1997 leider bereist mehr als 1/3 dieser Kameraden verstorben:  


‍Anton van Nüss Ṫ, Erwin Doelke, Jürgen Dalhuis Ṫ, Hannes Kleinübbing, Werner Raumann, Herbert Hess Ṫ, Karl Penz Ṫ, Karl-Heinz Schroer, Manfred Ziwitza Ṫ, Klaus Marenberg, Manfred Opsölder, Johannes Schultz Ṫ, Reinhold Bisinger Ṫ, Kurt Winkler Ṫ, Wilfried Ulken, Günter Schenk, Wilhelm Michelbring Ṫ, Erich Kleinübbing, Gerald Ömichen, Vincenzo Brienza, Wenzel Hansen Ṫ, Rolf Schott, Rudolf Hess Ṫ, Josef Schapfeld, Dieter Heinsch, Klaus Sonders, Klaus Lütgenhaus Ṫ, Jochen Scheuten Ṫ, Heinz Moshövel Ṫ, Manfred Stangenberg Ṫ, Klaus Gastens, Karl-Heinz Baumann, Josef Hansen jun. Ṫ, Heinz Ebbers Ṫ, Gerhard Theißen Ṫ, Bruno Schultz Ṫ, Ralf van de Löcht, Heinrich Sons, Kurt Hansen Ṫ, Rainer Ömichen, Axel Pilatz, Ludwig Schott Ṫ, Andreas Schott, Gerhard Eickhoff Ṫ, Hermann Burchard, Heinz Koch Ṫ, Walter Terörde, Alfred Fest Ṫ, Rolf Bölting, Hilmar Reinhold, Erich Hess, Siegfried Pilatz, André Hübers, Friedhelm Koch, Rudolf Michelbrink Ṫ, Gerhard Telaak Ṫ, Hans Frehde, Jürgen Gühnemann, Günter Winkler, Kurt Gühnemann und Dieter Hermann Ṫ. 


‍In der Wandnische, neben unserem Insignien-Schrank, hängt eine Liste mit den Namen der 61 Kameraden, die sich am Bau der Bürgerhalle durch großen Einsatz und viele Stunden Eigenleistung beteiligt haben. Indem wir unsere Bürgerhalle erhalten und pflegen, erhalten wir auch das Erbe dieser Kameraden.

Tambourkorps Flüren
Facebook
Aufnahmeantrag

Aufnahmeantrag

Änderungsantrag

Änderungsantrag

Schießvollmacht

Schießvollmacht

Pächter: Maggie & Wolfgang Pehl 


Tel.: 0281 9722951 oder 0176 54548242 

Bürgerhalle Tel.: 0281 7872 


E-Mail: info@buergerhalle-flueren.de 

Website: www.buergerhalle-flueren.de

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK